Portuguese and History at the Port. Students of Portuguese at Etnias wall, the largest graffiti wall in the world.

Nach einem amuesanten Vormittag in der Sprachschule Rio&Learn unternahmen die Schueler*innen in Begleitung eines Rio & Learn Sprachlehrers einen Ausflug an den Porto Maravilha, den Hafen Rio de Janeiros an dem das administrative Zentrum der damaligen Hauptstadt Brasiliens lag. Igor, unser Sprachlehrer und an diesem sonnigen Nachmittag auch Tour-Guide, gab uns eine kurze Einfuehrung in die Geschichte Rios und stellte zahlreiche interessante Fragen. Wir erfuhren mehr ueber die Herkunft des Wortes Carioca, “Haus des weissen Mannes”, die heutige Bezeichnung fuer die Menschen aus Rio de Janeiro; die Zeit in der Rio die Hauptstadt Brasiliens war sowie auch ueber die Tatsache, dass die Kolonialmaechte Portugals annahmen, dass eine der Buchten der Stadt ein Fluss sei woraufhin sie die eingenommene Stadt Rio (im Deutschen: Fluss) de Janeiro (in Deutschen: des Monats Januar – da die Stadt in Januar “gegruendet” wurde) nannten. Nachdem die Portugiesen herausfanden, dass es sich nicht um einen Fluss sondern eine Bucht handelte stand der Name der Stadt jedoch bereits fest und wurde daher nicht mehr geaendert. Anschliessend an diese lehrreiche Einfuehrung in die Geschichte Rios besuchten wir das Museu do Amanhâ, welches eine Austellung ueber die Entstehung und Zusammensetzung unseres Planeten sowie die Folgen vom Menschen verurachten Umweltzerstoerungen beherbergt. Das Museum stellt eine wundervolle Kombination aus Kunst, Poesie, Fotographie, Filmkunst und naturwissenschaftlichen Fakten dar. Gerne haetten wir Schueler*innen mehr Zeit an diesem inspirierendem Ort verbracht. Die letzte Station unseres RioLive!-Abenteuers war die atemberaumbende Mauer mit dem groessten Graffiti weltweit. Fuenf ueberdimensional grosse Gesichter indigener Representaten verschiedener Kontinente, die uns mit ihren emotionalen Blicken in ihren Bann zogen, formten das Ende dieses wundervollen Nachmittags.

Sonja J., Germany

Marie explaining the history of the Port. Students reading a Portuguese history text at the Portuguese Rio de Janeiro.

Marie explaining the history of the Port.

Oh the Port! What a nice place to walk and talk. Brazilian history is really something that could turn into a TV soap opera. Our students took notes, asked questions and sometimes even explained a bit of the history they knew. After learning Portuguese and History at the Port, it was time to talk about the future at Museum of Tomorrow.

Of course we had to end our RioLIVE! by paying a visit to Etnias Wall, the largest graffiti in the world. The students were really impressed with the details of the art and for 10 minutes all we did was stare at the wall and think about our indigenous ancestors. Beautiful!

You can see all the pictures of us learning Portuguese and History at the port here on our Facebook, and should definitely come with us on the next time:

See on the links below how were our lasts Portuguese and History at the Port RioLIVE! 😉

December 2018 September 2018 August 2018 July 2018
May 2018
January 2018 November 2017 October 2017
July 2017 June 2017 March 2017 January 2017
November 2016 September 2016 August 2016 June 2016

 

Three students leaving Museum of Tomorrow in Rio de Janeiro.

“She wants to do the tour again!” Doddi said.

0 26